imageBugfix.png
Regionalgruppe
Rhein-Main
Vortrag

Richard Stallman in Frankfurt

Datum und Uhrzeit

08.07.2015, 19:00 - 09.07.2015, 20:00
Im Kalender speichern

Beschreibung

GNU-Initiator Richard Stallman wird am 8. und 9. Juli 2015 Vorträge in Frankfurt halten.

Der Gründer und Präsident der Free Software Foundation kommt auf Einladung des Frankfurt Free Software and Culture Institute e.V., der Gesellschaft für Informatik e.V., des Instituts für Informatik der Johann Wolfang Goethe Universität und des Gallus Theaters.

Die Vorträge:

Mittwoch, 8. Juli, 19.00 Uhr @Gallus Theater, Kleyerstrasse 15

Free Software and Your Freedom

Richard Stallman wird über die Ziele und Inhalte der Bewegung für Freie Software sprechen, sowie über die Bedeutung und die Geschichte des GNU-Betriebssystems, das in Kombination mit dem Linux-Kernel weltweit von mehreren 10-Millionen Usern eingesetzt wird. Die Bewegung für Freie Software kämpft dafür, dass Computerbenutzer die von ihnen verwendete Software uneingeschränkt ausführen, kopieren, verbreiten, untersuchen, verändern und verbessern dürfen, um so immer in der Lage zu sein, den eigenen Computer vollständig zu kontrollieren.

Da die Anzahl der Sitzplätze im Gallus Theater begrenzt und der Andrang schon jetzt absehbar groß ist, bitten wir für die Mittwochsveranstaltung um eine Anmeldung, da nur so garantiert werden kann, dass ausreichend bestuhlt wird und niemand abgewiesen werden muss. Bitte melden Sie sich hier an
 

Donnerstag, 9. Juli, 18.00 Uhr @Uni Frankfurt, Campus Westend, Casino, Festsaal

Copyright vs. Community

Das Urheber- und Kopierrecht wurde im Zeitalter der Erfindung der  Druckerpresse entwickelt und war auf Verhältnisse ausgerichtet, in denen Dokumente unter den Bedingungen starker Zentralisierung vervielfältigt werden, wie dies durch diese Technologie erzwungen wird. Dieses Kopierrecht
passt jedoch nicht in die Welt von Computernetzwerken, in denen Verstöße hiergegen nur durch drakonische Strafen geahndet werden können.

Die internationalen Lobbyverbände derjenigen globalen Unternehmen, die vom traditionellen Kopierrecht profitieren, kämpfen für solche drastischen Strafen, und darum, ihren Einfluß sogar noch weiter auszudehnen. Sie schränken damit jedoch den Zugriff der Öffentlichkeit auf neue Technologien unverhältnismäßig ein. Wenn wir hingegen das ursprüngliche Ziel des Kopierrechts – Qualität und Fortschrittlichkeit der Erzeugnisse für die Öffentlichkeit auf möglichst hohem Niveau zu wahren – aufrechterhalten wollen, müssen wir einen anderen Weg beschreiten, als das alte Kopierrecht weiter unverändert fortzuschreiben.

Thematisch gibt es einige wenige Überschneidungen. Der Besuch beider Veranstaltungen ist kostenlos, Anmeldung ist am Mittwoch erforderlich.

Organisator

RG Rhein-Main

Nachricht senden

Website